Open Call für die zweite Ausgabe: Schick einen Text ins GYM und zeig uns, was Arbeit ist!

tl;dr: Das GYM ist wieder offen! Schick deinen Text zum Thema Arbeit bis zum 15.01.2021 an redaktion@gym-magazin.de.


Und was machst Du so? Eine vermeintlich harmlose Frage, die meist beiläufig gestellt wird. Und doch verbirgt sich hinter ihr die ganze Wucht sozialer Verhältnisse. “Was machst du so?” ist die Frage nach der Arbeit, und wohl jede Antwort darauf ist einen Text wert. 

2020 haben wir einen außergewöhnlichen Moment erlebt: die Fließbänder in den größten Fabriken kamen zum Stillstand, Konferenzräume, Hörsäle und Büros standen und stehen noch immer leer, Küchen blieben kalt, Kirchen, Theater und Bordelle geschlossen. Die Pandemie hat vielerorts Arbeit unmöglich gemacht und sie teilweise radikal verändert. Und sie hat Fragen aufgeworfen: Welche Tätigkeiten sind eigentlich “systemrelevant”? Wie können und wollen wir zusammenarbeiten? Die zweite Ausgabe des GYM bietet Raum für diese und weitere Fragen: Was machen wir eigentlich so? Warum machen wir es so und nicht anders? Und was macht das mit uns und der Welt, in der wir leben? Was würden wir machen, wenn wir könnten – und was steht uns dabei im Weg? 

Die zweite Ausgabe des GYM ist offen für Texte aller Gattungen, die sich mit dem Thema Arbeit auseinandersetzen – auch und insbesondere mit solcher, die woanders unerwähnt bleibt, weil sie als belanglos gilt, weil sie im vermeintlich Privaten verborgen bleibt, weil man sich ihrer schämt oder sie in Länder ausgelagert wird, in denen Menschen ihre Lebenszeit billiger verkaufen müssen. Das GYM ist offen für Texte, die uns mitnehmen in klimatisierte Büros, auf Baustellen und Werkstätten, in Läden, auf Stationen, in Praxen und Heime, in Gefängnisse, in Moscheen und Synagogen, in Luxushotels und finstere Kaschemmen, an die Uni, in die Schule, nach Hause, in die Familie, auf die Straße und auf den Acker. Welcome to the GYM – zeig uns, was Arbeit ist!

Schick deinen Text bis zum 15.01.2021 an redaktion@gym-magazin.de.

Maximale Länge ungefähr 18.000 Zeichen inkl. Leerzeichen, das entspricht 10 Normseiten.


Du kennst das GYM noch nicht? Hier geht’s zur ersten Ausgabe.